Dein Weg zu Dir
spirituelle Lebensberatung/Wegbegleitung

Seelenpartnerschaft

Herausforderung Seelenpartnerschaft

Seelenpartnerschaft - Ein persönlicher Wachstumsweg

 

Seelenpartnerschaft das so geflügelte Wort. Es verleiht glänzende Augen und weckt wunderbare Erwartungen.

Aber leider ist die Realität einer sich anbahnenden Seelenpartnerschaft eine ganz andere als sie den Erwartungen entspricht, welche die Assoziationen mit dem Wort Seelenpartner ist.

 

Was bedeutet eigentlich Seelenpartnerschaft oder Seelenpartner zu sein.

Nach meiner Definition bedeutet es, dass diese Seelen schon mehrfach hier auf der Erde Partnerschaft gelebt haben und sich daher sehr gut kennen und lieben gelernt haben.

 

Finden sich nun hier auf der Erde wieder Seelenpartner, also laufen sie sich über den Weg und es ist „Liebe auf den ersten Blick“. Dann bedeutet dies, dass aus der Seelenebene die Absicht vorliegt, dass ein gemeinsamer Weg der Liebe (Selbstliebe) gegangen werden soll.

 

In dieser Zeit ist mit der Seelenpartnerschaft eine Aufgabe verbunden.

Es geht darum, die Liebe hier auf der Erde zu transformieren, in die höchste Form der Liebe. So wie sie seltenst hier auf der Erde gelebt wird in der Zeit der Dualität.

 

Die höchste Form der Liebe ist die sog. bedingungslose Liebe. D. h. dass ich meinen Partner und auch meine sonstigen Mitmenschen so akzeptieren kann wie sie sind und keine Bewertung über sie fälle und sie ihren Weg gehen lasse, egal was ist.

 

Um dieses Ideal der Liebe zu erreichen, bedarf es der uneingeschränkten Selbstliebe, denn sonst kann man nur unter Bedingungen lieben, da man selbst immer noch etwas aus dem Außen braucht.

Wenn der Mensch sich uneingeschränkt selbst liebt, dann braucht er nichts mehr aus dem Außen und bezieht alles was er braucht aus seinem eigenen Sein. Und so kann er seine Liebe, die er verkörpert nach außen strahlen lassen, ohne das daran eine Bedingung gebunden ist.

 

Dies ist die Aufgabe, die nun speziell in einer Seelenpartnerschaft in diese irdische Realität gebracht werden soll. Daher ist eine sich anbahnende Seelenpartnerschaft immer ein Übungsweg in die Selbstliebe und die Akzeptanz des Partners so wie er ist, so wie auch die Akzeptanz von sich selbst. Sich selbst voll und ganz annehmen, so wie man ist, und keine Verurteilung auf sich selbst zu legen (Selbstliebe).

 

Da dieser Zusammenhang den wenigstens Menschen bewusst ist, bringt die Seelenpartnerschaft oft viel Verletzungen und Leid mit sich, die meist durch den Teil der Partnerschaft verursacht wird, der mehr die maskulinen Energien hält. Dies ist in der Mehrzahl der Fälle der männliche Partner.

 

Es kommt zu einem Wechselspiel von Anziehung und Abstoßung (ON-OFF), so kann man es umschreiben.

Es kommt zum Kennenlernen, meist Liebe auf den ersten Blick, eine tiefe Vertrautheit ist vorhanden.

In dem Punkt, wo die Anziehung am höchsten ist, tritt eine Abstoßungsreaktion ein, um in die nächste Lernphase von Selbstliebe einzutreten.

Der männliche Partner zieht sich zurück und dies oft unter Verletzungen des weiblichen Partners durch Worte oder durch Handlungen. („Ich liebe dich nicht mehr“, „habe keine Gefühle mehr“, Abtauchen)

Der Partner wird vollends unnahbar und manchmal auch in der Bewertung des anderen Partners irrational.

Dies ist dann die Zeit, wo es wichtig wird auf sich selbst zu achten und nicht die Liebe im Außen beim Partner zu suchen, sondern sich selbst die nötige Aufmerksamkeit zu geben. Liebe in sich selbst zu finden, Selbstliebe zu üben, den anderen so zu akzeptieren wie er ist, ohne sich angegriffen zu fühlen. Ohne ständig in den Gedanken durchzuspielen, wie es ihm geht und was man selbst falsch gemacht hat (Selbstmarter)

Dies ist meist für die Betroffenen keine so leichte Aufgabe. Es wird weiterhin versucht Kontakt zu halten zum angestrebten Partner, wobei es zu weiteren Verletzungen kommen kann.

Dieses Leid zu durchbrechen gelingt nur, wenn man sich auf sich selbst und die in der Seelenpartnerschaft vorliegenden Aufgabe zurückbesinnt.

 

Die Anbahnungsphase der Seelenpartnerschaft ist ein persönlicher Wachstumsweg, der zu mehr Selbstliebe und somit immer mehr in die bedingungslose Liebe führen soll.

Es ist kein sehr leichter Weg.

Auf diesem Weg ist für beide Partner viel Aufarbeitung, jeder für sich, notwendig. Viele schmerzbesetzte Themen kommen zum Vorschein. Verletzungen aus alten Partnerschaften, Sich-nicht-angenommen fühlen (geliebt sein) und vieles mehr.

Dies sind Themen blockieren die Selbstliebe und lassen uns im Außen nach Liebe suchen. Dort bekommen wir, dann immer wieder unsere Themen gezeigt.

 

Wir haben nun die Wahl uns der Themenbearbeitung zu stellen, also uns diese anzuschauen und dadurch schon ein Stück in die Auflösung zu gehen oder weiterhin dagegen zu kämpfen und an starren Vorstellungen festzuhalten, wie der andere gefälligst zu sein hat (Nichtakzeptanz, Kontrolle).

Der Weg der Annahme führt zu Wachstum und der Weg der Nichtannahme bedeutet weiterhin im Leid zu verharren.

 

Wenn wir uns für den Wachstumsweg entscheiden bringt uns dies persönlich viel. Wir gehen aus dem Prozess wesentlich gestärkter hervor und sind in mehr Verständnis für uns Selbst (Selbstbewusstsein, Selbstannahme, Selbstliebe).

 

Es ist auf diesem gemeinsamen Weg (Anbahnungsphase) nicht immer klar, wofür sich der andere Partner entscheidet und somit der Weg auch gemeinsam beschritten werden kann.

Denn wenn einer der potenziellen Partner, den Weg verlässt oder eben stehen bleibt und nicht weitergeht, dann wird nach einer gewissen Zeit die Absicht auf der Seelenebene (Trennung des Seelenbandes) fallen gelassen, damit der Partner welcher den Wachstumsweg gewählt hat nicht stehen bleiben muss und ewig warten muss, damit der Andere eine Entscheidung trifft.

Also mit anderen Worten eine Seelenpartnerschaft hat leider nicht immer ein Happy End. Dennoch ist sie ein großer persönlicher Gewinn.

 

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Liebe auf ihrem Weg.

 

 

 

 

Auf Ihrem Weg in eine Seelenpartnerschaft begleite ich sie gerne, wenn sie der Unterstützung bedürfen und Hilfe suchen.

Ich kann für sie schauen, ob sie auf einen Seelenpartner getroffen sind, welches Potenzial dort liegt (Absicht Seelenebene), in welcher Phase befindet er sich gerade, ist er im Rückzug oder ist offen und kontaktbereit u.v. m.

 

Ich darf sie auch unterstützen alte Themen, karmische Themen (Karmaablösung) und Blockaden (Blockadenlösung) zwischen ihnen zu lösen, welche es ihnen auf der irdischen Ebene es erschweren, sich auf einander einzulassen.

 

Ich unterstütze sie auch gerne in ihren Gefühlen und Intuitionen, wenn sie Zweifel an sich Selbst haben bzw am Seelenpartner. Dann schaffen wir wieder Klarheit, damit sie ihren Weg in Leichtigkeit fortsetzen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt: Marion-Dostert@t-online.de, Tel. 06504/955043