Dein Weg zu Dir
spirituelle Lebensberatung/Wegbegleitung

Veränderung


Wir erfahren nun durch die Corona-Pandemie sehr viel Veränderung in unserer Welt.

Die Welt ist nicht mehr die Gleiche, welche sie vor drei Monaten war.

Es hat sich viel verändert.

Jeden Tag gibt es Veränderungen durch die Lockerungen, die erlaubt werden. Dies sind die Veränderungen, die sich im Außen zeigen.

 

Was hat sich in dir verändert durch die Pandemie?

Wessen bist du dir bewusst geworden in dieser Zeit?

Was möchtest du nun verändern in deinem Leben, weil es dir eben in dieser Zeit bewusst geworden ist?

 

Die Corona-Veränderungen wurden uns aufgezwungen, wenn man es so sehen möchte. Das konntest DU nicht verändern. Du konntest es nur akzeptieren, gemäß dem Spruch „... akzeptiere, was du nicht ändern kannst.“

Nun ist aber die Zeit wo es um Veränderungen geht, die in dir entstanden sind, im Denken und Fühlen.

Was ist in Bewegung geraten in deinem Leben?

Möchtest du hinschauen oder es am liebsten wieder in die hinterste Ecke der dunklen Schublade stechen? Also versuchen es ungesehen zu machen.

Das kannst du versuchen. Es wird dir dennoch nicht gelingen!

Das was Gesehen wurde, will auch gesehen werden, also angenommen werden und dadurch erlöst werden. Dann kann es von der Bühne des Lebens gehen und glücklich seiner Wege ziehen.

Dann geschieht Veränderung im Außen und der ganze Prozess beginnt von Vorne. Etwas kommt durch die Veränderung ans Licht und will angesehen, angenommen und losgelassen werden. Dies ist der innere Prozess, welcher sich im Folgenden im Außen zeigt.

Und die neue Runde beginnt …...



Leben ist Veränderung und kann nicht im Stillstand gehalten werden.

Denn etwas bewegt sich immer und wenn es der Schmetterlingsflügelschag in China ist der unser Wetter verändert oder die ganze Welt auf den Kopf stellt.

Nimm an, akzeptiere und verändere was du verändern kannst.

Verändern in erster Linie kannst du nur dich Selbst und durch deine Veränderung bewirkst du in deinem Außen Veränderung, und so wird die Veränderung immer größer, da sie immer mehr Menschen erfasst, welche sich ihrer eigen Veränderung stellen und auch die Verantwortung dafür übernehmen und sich dann authentisch in ihrem Leben zeigen.

Es ist wie der Stein der ins Wasser geworfen wird. Er zieht immer größere Kreise.

Letztes Jahr hatten wir dafür ein sehr einleuchtendes Beispiel. Greta Thunberg. Welche erst nur für sich protestierte und zu ihrer Wahrheit stand und sie war der Stein der ins Wasser geworfen wurde und daraus wurde Friday for future.

Und nun haben wir etwas was wir nicht sehen, riechen und schmecken können und es hat die ganze Welt verändert.

 

Alles ist Veränderung.

 

Fronleichnam, 11.6.2020

 

Kontakt: Marion-Dostert@t-online.de, Tel. 06504/955043